Connected Enterprise – So nutzen Sie die Customer Centricity als Gemeinschaftsaufgabe

Die Kommunikation zwischen Kundschaft und Unternehmen ist essenziell. Daher ist das Connected Enterprise (zu Deutsch: vernetztes Unternehmen) eine optimale Digitalstrategie, um durch den Nutzen des Internet of Things (IoT), mehr Erkenntnisse zu gewinnen. Im selben Zug kann dadurch die Produktivität gestärkt und verbessert werden.

Mit Customer Centrics (zu Deutsch: Kundenzentrierung, Kundenorientierung) wird dem allen ein Feinschliff gegeben. Hierbei wird ein grundlegender Perspektivwechsel beschrieben. Von einer Fokussierung auf Unternehmen und dem jeweiligen Angebot bzw. Dienstleistung hin zur gezielten Fokussierung auf die Kundschaft und deren Bedürfnisse. Durch eine bewusste Orientierung an den Kundenbedürfnissen und personalisierte Angebote für die Zielgruppe können Sie Ihren Geschäftserfolg maximieren.

Für eine gelungene Umsetzung dieses Vorhabens gilt es sämtliche Geschäftsprozesse und Unternehmensstrukturen gezielt anzupassen. Aber welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll und wie wird die Customer Centricity zur übergeordneten Firmenphilosophie? Folgend erhalten Sie wertvolle Impulse für die Praxis, mit denen Sie Ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen.

Customer Centricity als Basis der Unternehmensstrategie

Im Zuge der Digitalisierung sind die Anforderungen der Kundschaft stetig gestiegen. Die permanente Verfügbarkeit zahlreicher Angebote und die boomende Start-up-Szene sorgen für einen starken Wettbewerb in verschiedensten Branchen. Die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Kundschaft ist deshalb der Schlüsselfaktor, umha sich dauerhaft auf dem Markt zu etablieren. Im Mittelpunkt aller Überlegungen steht hier die individuelle Gestaltung der Customer Journey. Verzichten Sie auf unpersönliche Touchpoints und schaffen Sie die idealen Rahmenbedingungen für den Aufbau einer positiven Kundenbeziehung. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung eine vielseitige und individuelle Chance, mit der Kundschaft in Kontakt zu treten und die Kundenpflege zu optimieren. Mit Social Selling kann der Auf- und Ausbau der Kundenbeziehung verstärkt werden. Mit der Nutzung von Social-Media-Kanälen kann mit den Customern eine gezielte und ansprechende Beziehung aufgebaut werden. Wenn zusätzlich die Omnichannel-Strategie angewendet wird, kann kanalübergreifend in den sozialen Medien das Customer-Relationship-Management gehalten und gestärkt werden. In unserem Newsroom informieren wir Sie über diese und weitere spannende Themen.

Auf der Grundlage umfassender Datensätze lässt sich die Customer Journey flexibel und maßgeschneidert konzeptionieren. Vom ersten Kontaktpunkt bis hin zu bereits bestehenden Touchpoints werden verschiedenste Daten analysiert. Als Resultat profitieren Sie von einer effizienteren Akquise von neuer Kundschaft und einer stärkeren Bindung Ihrer Bestandskundschaft.

Connected Enterprise – Schritte zum kundenzentrierten Unternehmen

Die Orientierung an den Kundenbedürfnissen ist nicht als isolierte Aufgaben zu verstehen, sondern sollte zu einer ganzheitlichen Leitlinie werden. Zu diesem Zweck sollten Sie den Erwartungen der Customer in allen Geschäftsbereichen die höchste Priorität beimessen. Ein entscheidender Aspekt ist dabei die Digitalisierung Ihrer Wertschöpfungskette und eine fortlaufende Optimierung des Angebots.

Des Weiteren spielt auch die persönliche Interaktion eine entscheidende Rolle auf dem Weg zum Connected Enterprise. Im Idealfall befähigen Sie alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens, zu einer positiven Kundenerfahrung beizutragen. So werden die Bedürfnisse Ihrer Kundschaft vom Marketing bis hin zum Service zur zentralen Benchmark in allen Bereichen. Die folgende Auflistung beinhaltet wichtige Handlungsempfehlungen für die Praxis:

  • Fortlaufende Analyse der Kundenerwartungen
  • Integration aller Unternehmensbereiche in die Optimierung der Customer Experience
  • Vernetzung mit externen Geschäftspartnern, um die Kundenbedürfnisse zu erfüllen

Gezielte Datenauswertung für mehr Effizienz

Wenn der Kundenwert maximiert werden soll, sind datengetriebene Lösungen von enormem Vorteil. Moderne CRM-Systeme fungieren dabei als perfektes Hilfsmittel und sammeln die benötigten Daten. Smarte Adressmanagementlösungen können Sie direkt in ein CRM implementieren. Wie die Datenqualität dadurch verbessert wird und was die Pain Points sind, die durch unvollständige oder veraltete Datenbanken entstehen, lesen Sie in unserem Newsblog-Artikel. Dank der automatischen Auswertung und Strukturierung profitieren Unternehmen von verschiedenen Mehrwerten für die Customer Journey. Spezifische Bedürfnisse werden erkannt und können in Form von individuellen Produktangeboten oder Dienstleistungen erfüllt werden.

Darüber hinaus bringt die professionelle Datenauswertung ein enormes Potenzial für die Zukunft mit sich. Die zugehörigen Systeme werden immer umfassender und durch ergänzende Features erweitert. Für eine zeitgemäße und ganzheitliche Kundenbetreuung bilden datengetriebene Lösungen deshalb das ideale Fundament.

Connected Enterprise als Grundlage von Customer Centricity schafft Wettbewerbsvorteile

Insgesamt gesehen verschaffen Sie sich mit dem Schritt zur Connected Enterprise einen bedeutsamen Wettbewerbsvorteil. Durch die Orientierung an den Kundenbedürfnissen werden sowohl Ihre Werbeaktivitäten als auch der Vertrieb messbar effektiver. Dank differenzierter Produkte und Serviceleistungen heben Sie die Kundenzufriedenheit auf ein höheres Level. Zusätzlich etablieren Sie in diesem Zuge eine Kundenbetreuung, die auf individuelle Anforderungen eingeht und die Customer Experience optimal abrundet.

Sie haben Fragen zur Umsetzung der Customer Centricity in Bezug auf Ihr Adressmanagement? Das erfahrene Team von beDirect steht Ihnen mit einer fachkundigen Beratung zur Seite. Wir begleiten Sie bei der Transformation zur Connected Enterprise und sorgen für eine hohe Datenqualität.

 

 

Quellen:
Touchpoints der Customer Journey erkennen und verbessern, zenloop
Customer Centricity – Mehr Kundenorientierung, mehr Erfolg?, DIM
Customer Journey Touchpoints, Qualtrics
Kund:innen sind König:innen – Darum ist Customer Centricity wichtig für Euer Unternehmen, OMR
Kundenbedürfnisse erkennen – Methoden und Prozesse, Honestly MT
Beispiele relevanter Touchpoints im B2B-Customer-Lifecycle, easyfeedback

Inhaltsverzeichnis

Autor Michael Färbinger

Senior Key Account Manager

Ich unterstütze Sie bei Ihren Vertriebs-, Dialog- und Marketingkampagnen mit präzisen B2B-Zielgruppenselektionen, Markt- und Datenbankanalysen. Gern berate ich Sie auch zu unseren Integrationslösungen in unterschiedlichen CRM-Systemen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Der beDirect Newsletter liefert Ihnen regelmäßig aktuelles Wissen zu Unternehmensinformationen, Marketingaktivitäten und Branchennews.
Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich gleich an!