Internationale B2B-Printmailings: Mit hochwertigen Adressen über Grenzen gehen

Das klassische B2B-Printmailing – noch zeitgemäß?

Die deutliche Antwort darauf lautet: JA! Laut der aktuellen CMC-Print-Mailing Studie sind Printmailings nach wie vor eine hochwirksame Kommunikationsmaßnahme, um Bestandskund:innen zu reaktivieren. Unternehmen erzielten bei dieser Zielgruppe eine durchschnittliche Conversion Rate von 4,7 % in 2022. Damit pendelt sich diese nach dem coronabedingten Sondereffekt im Jahr 2021 wieder auf Vor-Pandemie-Zeiten ein. Wie schon in den Vorjahren erweist sich die Wirkung von B2B-Printmailings als besonders langlebig. Das gilt auch für den Versand ins Ausland.

In unserem Newsroom-Beitrag Printmailings exklusiv einsetzen: 5 Tipps für den Erfolg zeigten wir auf, wie Unternehmen auch in digitalen Zeiten mit der richtigen Strategie und ansprechenden Mailings große Aufmerksamkeit wecken können:

1. Mit einer klaren Zielsetzung
2. Die Integration in eine Cross-Channel-Kampagne
3. Das Schaffen eines besonderen Erlebnisses
4. Die Ansprache der richtigen Zielgruppe
5. Der Auswahl des richtigen Zeitpunktes

Erzählen Sie eine Geschichte!

Storytelling ist das Erzählen von Geschichten – und das sollte auch ein gutes B2B-Printmailing immer erfüllen: für die Consumer-Kommunikation steht häufig die Emotionalität im Vordergrund. Im B2B-Umfeld sollte der Content mit konkreten Fakten, Infografiken und Expertenwissen untermauert werden. Besonders effektiv: Gutscheinangebote. Diese sind Performance-Booster für Printmailings. Prozent-Gutscheine liegen dabei klar vorne: Sie generieren im Vergleich zu Euro-Gutscheinen eine um durchschnittlich 23 % höhere Conversion Rate.

Weiterführende Tipps für ein erfolgreiches internationales B2B-Printmailing:

1. Rechtzeitig planen

Abstimmungen mit den Abteilungen, Übersetzungen, Logistik und nicht zuletzt die postalische Zustellung verschlingen viel Zeit. In Deutschland wird Dialogpost in der Regel innerhalb von zwei bis vier Werktagen verteilt. Die Zustellzeiten von Werbepost können im Ausland aber schnell mehrere Wochen betragen!

2. Andere Länder, andere Sitten – think global, act local

In Deutschland ist ein DIN lang Mailing der Standard. In England erntet man für dieses Format nur ein müdes Lächeln. Da die Engländer deutlich großzügiger in puncto Format und Gewicht sind, werden häufig DIN A5 Mailings gewählt in hochwertiger Qualität. Bei der Betrachtung ausländischer Mailings stellt man außerdem schnell fest, dass auch die Farb- und Bildwelten sehr unterschiedlich sind. Daher ist eine kritische Prüfung und gestalterische Anpassung an lokale Begebenheiten dringend zu empfehlen.

3. Finden Sie eine gemeinsame Sprache

Im Kontakt mit ausländischen Druckereien und Lettershops entstehen schnell Missverständnisse. Auswirkungen gibt es dann nicht nur auf das Produkt, sondern vor allem auf die Kosten und das Timing. Dabei mangelt es den meisten Unternehmen nicht an der nötigen Professionalität, sondern schlicht an fehlerhafter Kommunikation (andere Schreibweise von Zahlen, Zoll statt metrische Systeme, unzureichende Beschreibung von Material, Verarbeitung und Technik, fehlende Marktkenntnis).

Die richtige Zielgruppe finden

Printmailings haben große Vorteile: sie bieten ein haptisches Erlebnis und volle Aufmerksamkeit. Hat man einen Flyer oder ein Magazin in der Hand, liegt der Fokus zu 100 % auf diesem. Überdies werden mit qualifiziertem Adressmaterial die Empfänger sehr individuell und persönlich angesprochen. Das kommt an. Entscheidend ist selbstverständlich die richtige Zielgruppenauswahl und gute, qualifizierte Adressen.

 

 

B2B

Mit qualifizierten Auslandsadressen neue Kund:innen gewinnen

Gehen Sie mit internationalen Adressen über Grenzen. Wie hoch das Kundenpotenzial im Ausland für Sie ist, erfahren Sie über beDirect. Sie schöpfen aus einem Potenzial von über 190 Mio. Businessadressen aus Europa und der Welt.

beDirect deckt allein ca. 82 Mio. Firmenadressen für Nord- und Südamerika und ca. 50 Mio. in Europa ab. Regelmäßige, wöchentliche Updates unserer Marketingdatenbank sorgen für aktuelle Daten. Nahezu alle Merkmale aus Deutschland können auch in den anderen Ländern gewählt werden, beispielsweise Branchen, Beschäftigte oder Adressaktualität.
Die genauen Adressmengen aus den jeweiligen Ländern finden Sie auf unserer internationalen Website.

Mit beAddress zur Wunschzielgruppe: B2B-Daten aus Österreich

Ein besonderer Sales-Service für die Miete und den Kauf von österreichischen Firmenadressen bieten wir über unseren Online-Shop www.beAddress.de an.

Dort findet unsere Kundschaft ca. 600.000 B2B-Adressdatensätze aus Österreich. Die Besonderheit: Der registrierte User kann die Merkmale auch in Kombination mit den deutschen Zielgruppen selektieren – bonitätsgeprüfte und wirtschaftsaktive B2B-Adressen auf Knopfdruck. Ein Tutorial erklärt Details.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass hohe Responsequoten und die Vermeidung von Streuverlusten für ein internationales B2B-Printmailing nur dann zu erwarten sind, wenn man sich über die landesüblichen Gepflogenheiten des jeweiligen Landes im Dialogmarketing kundig gemacht hat sowie aktuelle, zustellbare und verifizierte Adressen einsetzt.

Bei Rückfragen zu den internationalen Adressen stehen wir gern zur Verfügung. Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich für eines unserer Webinare an. Die Themen und Termine finden Sie hier.

Quellen:
3 Tipps für ein erfolgreiches internationales Printmailing!, Dialoghaus
CMC Print-Mailing-Studie 2022, Deutsche Post DHL

Inhaltsverzeichnis

Autor André Schmidt

Head of Direct Sales

In seinen 16 Jahren bei beDirect hat er die heutigen beDirect-CRM-Lösungen maßgeblich mit geprägt.

Er und sein Team beraten Sie rund um das Thema Data Management. Dies erstreckt sich von optimal konfigurierten Standard- über kundenindividuelle bis komplett neuentwickelte Lösungen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Der beDirect Newsletter liefert Ihnen regelmäßig aktuelles Wissen zu Unternehmensinformationen, Marketingaktivitäten und Branchennews.
Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich gleich an!